Hilfe bei Beschwerden


Diese Beschwerden kennen viele Schwangere, zum Beispiel Wasser in den Beinen oder Händen, Schlafstörungen, Sodbrennen, Verstopfung, Hämorrhoiden oder Kurzatmigkeit. Diese Beschwerden sind in der Regel kein Anlass zur Beunruhigung, beeinträchtigen Dich als Schwangere jedoch in dieser ansonsten so schönen Lebensphase. Es gibt durchaus Möglichkeiten, diese zu lindern oder im Idealfall zu beheben. Aber auch Tipps und Maßnahmen bei Beckenendlage, Blasenentzündungen oder zu niedrigem Blutdruck bespreche ich im Bedarfsfall mit Dir.

Auch für den Fall, dass Du Dir nicht sicher bist, ob Du Fruchtwasser verlierst oder ob es doch Urin ist, kann ich als Deine betreuende Hebamme zu Euch kommen, dies abklären und natürlich nach Dir und Deinem Baby schauen. So kannst Du die Zeit zu Hause bis zum Wehenbeginn genießen und Dich trotzdem gut aufgehoben fühlen.